Road Trip – Day 5

27.12.16: Bairnsdale, VIC – Yarram, VIC

Heute geht es durch die Kornkammer von Victoria in den Dschungel, zurück an den Strand und ans australische Wattenmeer…

map5

Von Bairnsdale fahren wir weiter auf dem Princes Highway in Richtung Melbourne. Links und rechts der Straße wechseln sich Getreidefelder und Kuhwiesen ab und wir fühlen uns fast wie irgendwo in Deutschland auf dem Lande. In der Kleinstadt Traralgon verlassen wir den Highway in Richtung Süden und fahren schon bald über eine kurvige Straße bergauf. Unser heutiges Hauptziel ist der Tarra-Bulga National Park. Hier ist der Eukalyptus- und Regenwald noch so erhalten, wie er zuvor große Teile Victorias bedeckte. Und tatsächlich ändert sich die Natur entlang der Straße schlagartig: Auf einmal sind wir mitten im Regenwald!

Am Tarra-Bulga Visitor Centre angekommen, packen wir unseren Rucksack und machen uns auf eine kleine Wanderung durch den schönen Regenwald. Farne und Eukalyptus säumen den schmalen Wanderweg und sorgen für ein ursprüngliches Naturerlebnis. Die Vögel zwitschern um die Wette. Doch das Highlight des Nationalparks wartet noch auf uns: Eine Supension Bridge (Hängebrücke), die über ein kleines Tal führt. Fast wie im Dschungelcamp: „Holt mich hier raaaauuuus“!

Zurück am Wanderparkplatz setzen wir unsere Fahrt fort und nehmen die Grand Ridge Road. Die landschaftlich schöne Straße führt entlang des Kamms des Strzelecki-Gebirges. Wieder ändert sich die Natur schlagartig und wir fühlen uns in den Schwarzwald versetzt. Auch die Bergpferde sind schon da und genießen die Aussicht.

Wir biegen Richtung Süden ab, wo die Straße nun sanft bergab in Richtung Küste führt. Um den heutigen Tag zu komplementieren fehlt noch Küste und Meer. Wir fahren nach Woodside Beach, ans westliche Ende des 90 Mile Beach. Während im Dschungel noch schönes Wetter war, ist es nun bewölkt und auch relativ kühl. Wir genießen die frische Meerluft bei einem Picknick am Strand. Danach machen wir noch einen Abstecher ans australische Wattenmeer. Auf dem Weg dorthin entdecken wir einen besonders einfallsreichen australischen Briefkasten, der in jedem Fall dafür sorgt, dass die Post nicht nass wird.

briefkasten_1

Am Wattenmeer bei Mcloughlins Beach ist gerade Ebbe und die Einheimischen sind dabei Krebse, Austern und Muscheln aus dem Brackwasser einzusammeln. Bei gutem Wetter hat man hier eine schöne Aussicht auf die vorgelagerten Inseln. Auch wegen des Wetters, fühlen wir uns ganz wie an der Nordsee und fahren ein Stück landeinwärts zu unserer heutigen Unterkunft in Yarram.

Zum Abendessen wollen wir aber wieder ans Meer, nach Port Albert. Einst ein bedeutender Fischerhafen wirkt der Ort heute ziemlich verlassen. In einem kleinen Pub essen wir Fish & Chips und frittiertes Seafood. Offensichtlich wird hier trotz allem noch frisch gefischt, denn das Essen schmeckt ausgezeichnet.

Nachdem wir heute auf dem Lande, im Regenwald, im Scharzwald, am Strand und am Wattenmeer waren, wird es am nächsten Tag weniger abwechslungsreich, aber unglaublich schön! Wir verbringen einen Tag im Wilsons Promontory National Park.

Advertisements

One thought on “Road Trip – Day 5

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s