7 hours in Sydney

Kaum eine australische Stadt ist in Europa so bekannt wie Sydney. Die Bilder von der Oper, die vor der Harbour Bridge über dem Wasser thront, kennt fast jeder. Viele denken sogar, Sydney sei die Hauptstadt Australiens. Als fleißige Blog-Leser wisst ihr natürlich, dass Canberra die Hauptstadt Australiens ist. Von hier ist es nur ein Katzensprung ins knapp 300 km entfernte Sydney. Klar, dass uns unsere erste Städtereise hierhin führt. Bleibt nur noch die Frage, wie kommen wir hin?

Fahrrad: zu weit, Flugzeug: zu teuer, Auto: zu stressig, Bus: bereits ausgebucht. Bleibt nur noch eins: der Zug!

Früh morgens um 6:50 Uhr steigen wir am Bahnhof von Canberra in den Zug, um gut vier Stunden später endlich an der Central Station in Sydney anzukommen. Zuerst besuchen wir das Observation Deck des Sydney Tower und verschaffen uns einen Überblick.

Nördlich des 309 m hohen Turmes, der die Wolkenkratzer des Central Business Districts von Sydney noch übertrumpft, befinden sich Oper und Harbour Bridge, im Osten der Hyde Park. Im Westen Darling Harbour und das Queen Victoria Building, eines der wenigen Gebäude, das nicht durch einen Wolkenkratzer ersetzt wurde.

Ebenso wie die Strand Arcade, die von innen im weihnachtlichen Glanz erstrahlt.

Von dort geht es über den Hyde Park weiter in Richtung Hafen.

Vorbei an einem Schwimmbad mit einzigartiger Aussicht gelangen wir zu Mrs Macquairie’s Chair, einem der besten Plätze um Oper und Harbour Bridge zu bewundern.

Nicht weit entfernt vom Aussichtspunkt liegt der Königliche Botanische Garten, der dieses Jahr seinen 200. Geburtstag feiert und damit rund 100 Jahre älter ist als Canberra. Hier finden wir neben einer riesigen Bromelie auch die größten Seerosen, die wir je gesehen haben.

Weiter geht es zur Oper, der Sehenswürdigkeit schlechthin von Sydney. Zusammen mit der Harbour Bridge und der umgebenden Bucht mit den vielen kleinen Schiffen ist das Hafenensemble aber auch wirklich ausgesprochen schön anzusehen.

Wir gehen weiter, um die Oper auch von der anderen Seite bewundern zu können und zu unserem nächsten Programmpunkt: The Rocks. Hier treffen Vergangenheit und Gegenwart auf einzigartige Weise aufeinander. Wir besuchen das historische Hafenviertel direkt unterhalb der Harbour Bridge um den pulsierenden Wochenendmarkt zu besuchen und das ein oder andere Souvenir zu kaufen.

Am Circular Quay ist es „pretty busy“ und wir müssen uns durch die Menschenmassen drängen um unsere Ferry zum Darling Harbour zu finden. Von der Fähre aus bitet sich nochmal ein ganz anderer Blick auf die Oper. Wir fahren unter der Harbour Bridge hindurch und zunächst auf die nördliche Seite der Bucht, dann wieder auf die Südseite und in den langgezogenen Darling Harbour.

Nach der Schifffahrt gehen wir an der Uferpromenade entlang, vorbei an den Yachten der reichen, dem Aquarium und einem Japan-Festival in Richtung Chinatown. In einer schmalen Straße reiht sich ein asiatisches Restaurant an das nächste. Südlich von Chinatown befindet sich Paddy’s Market. In den riesigen Markthallen kann man schnell die Orientierung verlieren. Wir ergattern noch ein paar (Weihnachts-)Souvenirs.

Nach 7 Stunden ist unsere Stadtbesichtigung zu Ende und wir gehen zurück zur Central Station. Um 18:12 Uhr macht sich unser Zug auf zurück nach Canberra und erreicht den Bahnhof ganz in der Nähe unserer Wohnung um 22:30 Uhr. Erst auf der Rückfahrt wird uns bewusst, dass wir heute mehr als 8 Stunden im Zug verbracht haben, um 7 Stunden lang Sydney zu besichtigen.

Krass, was man in 7 Stunden alles erleben kann. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Advertisements

One thought on “7 hours in Sydney

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s